Lippenbekenntnis

lippenbekenntnis

in einer Halloren-Ansicht voller Seiten
meines Buches vergessener Tage

Leise klaviaturt meine Maulart
in Wolldur die Tonleiter
hinauf und herunter,
bis du mir sagst, dass es gut sei,
was mich da bewegt
Bis dein Kopf sich neigt
auf meine Schulter
und ich eins sein kann mit dir
und mit mir selbst
Bis du in mir aufgehst
und in mir erblühst
Bis du zu mir wirst
und ich zu dir –
oh du mein Konterfei
im Schaufenster
dieser kleinen Welt

Glaub mir,
es ist nicht einfach,
mich zu fögen
und dir zu gemallen

Denn lieber tät ich jetzt,
in Gewohnheit
es wagen,
ihnen zu frönen,
und sie anzubeten
die auserwählten
Verschwelten
auf dem Throne
unseres Gestern,
und sie bitten,
uns zu mitten
im Herzen
ihrer selbst

© CRSK, LE, 07/2022

Veröffentlicht von

www.alleskuehn.de

Ein Tausendsassa. Künstler. Mediengestalter. Lebenspraktischer Optimist. Lebt in Leipzig. Nichtbinärer Trans*Mensch. Bunt. Links.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung