Da setzt du dich mit dem Arsch drauf

Der wüchsige Klein hatte sich mit geklauter Zuckerwatte vollgestopft, weil seine Lauscher an der Wand noch immer nur das hörten, was er eben nur hören wollte. Dass er sich in seinem smarten Hirn ersonn, damit am Ende alles – in Seinem Sinne – gut werden würde.
Doch der arschige Engel von nebenan aus Hintertupfistan, hatte sich mit seinem breiten Hintern drauf gesetzt, hatte ihm alles durcheinander gewurschtelt und haute ihm dann auch noch die Wahrheit wie einen nasskalten Waschlappen um die schlafenden Ohren.
„Aua! Das tut weh“, dachte der wüchsige Klein und machte den arschigen Engel mit dem breiten Hintern zum Arschengel seiner Welt und erlag dennoch Kraft seiner Kohlsuppe nicht seinen Gedankenblähungen darüber, ob er den Arschengel am liebsten zum Teufel jagen würde oder nicht lieber doch auch weiterhin gern haben würde.
Er war zum X-ten Male bäuchlings in der Misere gelandet, vermied es allerdings dennoch, all seine bisherigen Arschengelinnen ad Acta zu legen und in seinem Palast aus irrigen Gehirnwindungen zu archivieren und eben nicht in blauäugiger Erwartung, dass er irgendwann einmal für sie reif sei, zu versauern.
Stattdessen blies er Trübsal und malte Rauchzeichen in die Luft. Signale für sein zerschundenes Herzelein, das bitte bald aufhören möge, den Weltuntergang ihm auszumalen ….

© CRK, G 2/2020

Reizworte:

  • Arschengel
  • Zuckerwatte
  • kleinwüchsig
  • blauäugig
  • archivieren
  • blasen
  • Blähungen
  • bäuchlings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung