Fürbitte

Flieg kleiner Kolibri,
flieg hin zu ihr
bis ans Weltenende und
träufle ihr den Nektar
auf die spröden Lippen,
auf dass sie atmen möge  –
immer weiter –
sich Zug um Zug
ins Dasein zu ringen,
und dem Salz der Suppe
ihres Lebens
viele Male noch
Butter bei die Fische
zu gönnen.

© CRK, G. 01/2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung