Halbvoll

Kehrt die Ruhe in mir ein,
nehme ich meine Farben
und tauche Dämon für Dämonin dort hinein
und male ihnen lachende Gesichter auf die Körper,
so dass ich keine Furcht mehr
vor ihnen verspüre und
mich nicht mehr selbst zerfleische
und noch Gutes in mir und an mir belasse
und vielleicht auch ein Eiland an Frieden
in mir finde, wo ich anlanden kann,
wenn mich die Müdigkeit übermannt …
Dann nimmst du meine Hände in die deinen,
führst sie an deine Lippen
und hauchst Küsse in ihre Innenflächen
Ich bin nicht allein,
das macht mich mehr frohgemut,
als das Wissen um das Ende
eines jeden Orkans im Wasserglas

© CRK, Le, 08/2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung