Ich kann nicht kochen – Teil 1

Ich kann nicht kochen

Wissen sie, ich habe das nie gelernt. Kochen, meine ich. Und schon gar nicht nach irgendeinem Rezept. Aber seit einiger Zeit lasse ich mich davon nicht abhalten, sondern zaubere mir mein Mittagessen selbst, anstatt zum Asiaten oder sonstwohin zu gehen.
Und die Mensa des BFW zu Leipzig  ist für mich ja nun seit Mitte Januar passé. Gottseidank. Sie, also ihr reichhaltiges, aber nicht gerade figurfreundliches Essen und natürlich auch meine Stressesserei über die vergangenen 3,5 Jahre haben mich auf insgesamt 106 kg gebracht. Wobei ich mein Gewicht dieser Tage schon wieder auf 88,5 kg reduziert habe.  Noch einmal Gottseidank. ^^ Ich fühlte mich ja schon längst wie eine sehr ausladende Tonne. Aber gut. Lassen wir das, ich schweife ab.

Ich koche also mittlerweile selbst, wenn auch manchmal abenteuerlich, aber doch ganz passabel. Sagte man mir jedenfalls schon öfters. Und heute habe ich in den Kühlschrank geschaut, was denn noch vorhanden ist und unbedingt weg muss und natürlich auch in den Vorratsschrank.

  • Das Fazit ist ein volle Auflaufform mit :
  • Süßkartoffel
  • Möhren
  • Lauchzwiebeln
  • Mais
  • Waldpilzen
  • einer Dose gehackten Tomaten
  • und Käse obendrauf und mittendrin
  • an Gewürzen dann noch:
  • bunten Pfeffer, Meersalz aus der Mühle,
  • Rosmarin, Kräuter der Provénce, Knoblauch,
  • einen Schuss Sojasauce und dunklen Balsamico …

Ich hoffe, dass es mir gleich munden wird, und ich es morgen mitnehmen kann. Denn wir feiern am Samstag meinen 44. Geburtstag. Das ist doch schön. ^^

Übrigens, bis auf den Käse ist da kein Fett drin. Also ganz für die schlanke Linie. 😉

P.S. Praktisch frage ich mich aber, warum Süßkartoffeln von der Garzeit im Backofen, in kleinen Stücken in Alufolie eingewickelt, eine deutlich kürzere Zeit beanspruchen, als so wie heute in der Auflaufform. Nun gut, die Möhren haben jetzt ewig gebraucht. Aber selbst nach 30 Min war die Süßkartoffel noch nicht so weit wie gestern in der eingewickelten Alufolie. Warum ist das so?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung